Die Gebäudereinigerin/der Gebäudereiniger -
Rein in die Zukunft!

Kannst Du dir vorstellen, große Fensterflächen von den höchsten Gebäuden der Welt zu reinigen? Und das auch noch von außen? 

Die Tätigkeiten des Gebäudereinigers sind viel spannender und vielfältiger als manch einer zu glauben vermag.

 

Aber lass uns dir das nicht hier erzählen, bewirb dich noch heute bei einem Reinigungsunternehmen. Vorab kannst du dich auch bei einem Praktikum unter Beweis stellen, denn ein exzellenter Gebäudereiniger kann nicht jeder werden.

Wir halten das Wichtigste über der Ausbildung als Gebäudereiniger/in fest.

Ausbildungsdauer
3 Jahre - Verkürzung möglich

Attraktive Ausbildungsvergütung

Einsatz an den verschiedensten Orten

Als Auszubildender wirst du neben der Berufsschule auch die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen besuchen. Weitere Informationen hierzu findest du im folgenden Abschnitt

Ausbildung

 

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU)

Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung ist ein fester Bestandteil der Ausbildung zur Gebäudereinigerin bzw. zum Gebäudereiniger. Sie dient der Unterstützung und Ergänzung der handwerklichen Ausbildung.

Auch im Handwerk und insbesondere der Branche der Gebäudereiniger nehmen die Anforderungen an Ausbildungsbetriebe, Ausbilder und Auszubildende zu. Besonders kleine und mittlere Handwerksunternehmen können deshalb oft nicht mehr alle dem Berufsbild entsprechenden Spezialkenntnisse und High-Tech-Fertigkeiten vermitteln. Diese Lücke schließt die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Als Teil der Fachpraxis ergänzt sie die betriebliche Lehre und entlastet die Betriebe. Sie stellt ein breites, einheitliches Ausbildungsniveau sicher, das sich den technischen und ökonomischen Veränderungen anpasst.

Alle Auszubildenden (Lehrlinge), für deren Ausbildungsbetrieb die Handwerkskammern Hamburg, Schwerin und Ostmecklenburg-Vorpommern zuständig sind, werden während ihrer Ausbildungszeit gemäß den vom Bundesinnungsverband in Zusammenarbeit mit dem Heinz-Piest-Institut erarbeiteten Unterweisungsplänen für die Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung im Gebäudereiniger-Handwerk unterrichtet. Alle Auszubildenden haben während ihrer Ausbildungszeit an der fachpraktischen Ausbildung teilzunehmen. Die Teilnahme ist Pflicht und Voraussetzung für die Zulassung zur Gesellenprüfung.

Die überbetriebliche Ausbildung findet in diversen, speziell geeigneten Objekten bzw. in der Fortbildungsstätte der Landesinnung der Gebäudereiniger Nordost statt.

Die überbetriebliche Ausbildung erfolgt während der betrieblichen Ausbildungszeit. Ort, Zeitpunkt und Dauer sowie der Ausbildungsplan werden von der Landesinnung festgelegt und rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Ausbildende ist verpflichtet, den Auszubildenden (Lehrling) für die Dauer der überbetrieblichen Ausbildungszeit von der betrieblichen Ausbildung unter Fortzahlung der Ausbildungsvergütung freizustellen.

Die Gebühren für die überbetriebliche Ausbildung sind für alle Innungsmitglieder durch die jährliche Zahlung des Umlagebeitrages abgegolten. Ansonsten trägt der Ausbildende die Kosten. Gegen Ausbildende, die ihren Auszubildenden die Teilnahme an den Lehrgängen nicht ermöglichen, können die Handwerkskammern Hamburg, Schwerin und Ostmecklenburg-Vorpommern gem. § 112 HwO ein Ordnungsgeld festsetzen.
 

Auszubildende im 1. Lehrjahr

 

G-GEB 1/10 - 

Schäden an Oberflächen durch Umwelteinflüsse

Dauer: 1 Woche


G-GEB 2/10 - 

Schadensverhütung durch Oberflächenschutz und Baustoffkonservierung

Dauer: 1 Woche

Auszubildende im 2. Lehrjahr

GEB 3/10 - 

Tätigkeiten in Krankenhäusern, Altenheimen, Schwimmbädern, LM- verarbeitenden Betrieben, sanitären Anlagen in Sportstätten, Schulen sowie Industriebereichen

Dauer: 1 Woche


GEB 4/10 - 

Schädlingsbekämpfungs- und Vergrämungsmaßnahmen in und an Gebäuden sowie auf Freiflächen

Dauer: 1 Woche

GEB 6/10 - 

Rationeller Einsatz und Umgang mit modernen Geräten und Maschinen

Dauer: 1 Woche

 

Auszubildende im 3. Lehrjahr

GEB 1/10

Rationeller Einsatz und Umgang mit Geräten und Maschinen für spezielle Arbeiten an Textilien, Holz- und Steinoberflächen

Dauer: 1 Woche

GEB 5/10

Industriereinigung, Maschinen- und Anlagenreinigung

Dauer: 2 Wochen

Zum Download der Aktuellen Pläne

Gefördert durch:

Was macht eigentlich ein Gebäudereiniger?

PFLEGEN, REINIGEN, SCHÜTZEN!

 

Was sich kaum jemand vorstellen kann, ist, dass man als Gebäudereiniger eigenverantwortlich Reinigungspläne aufstellt, Reinigungsflächen berechnet und Reinigungsmitteln zusammenmischt. Dabei ist es besonders wichtig, darauf zu achten welche Art und Grad der Verschmutzung vorliegen, um was für Stoffe es sich bei den zu reinigenden Flächen handelt, um keine Schädigungen zu verursachen. Eine kleine Vorliebe für Chemie wäre hier bestens aufgehoben.


Bei der Reinigung sind Gebäudereiniger auch nicht zimperlich. Es darf auch gerne mal mit einer wuchtigen Einscheibenmaschinen an den Schmutz rangegangen werden.

 

Gebäudereiniger reinigen nicht nur. Sie sind ebenfalls für die Pflege und Instandhaltung von z.B.  historischen Gebäuden verantwortlich, die durch Witterung, Schimmel u. ä. in Mitleidenschaft gezogen wurden.

 

Der wichtigste Beitrag, den die Gebäudereiniger leisten, ist unsere Umwelt sauber zu halten, und dabei achten Sie auch auf die Anwendung umweltschonender Mitteln.
 

Das ist aber noch nicht alles!!! 

 

Unten findest Du weitere Kenntnisse und Fertigkeiten, die Du mindestens während deiner Ausbildung erlernen wirst:

 

  • Arbeits- und Tarifrecht

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

  • Umweltschutz

  • Auftragsübernahme, Planen und Vorbereiten von Arbeitsaufgaben

  • Anwenden von Oberflächenbehandlungsmitteln

  • Einsatz von Leitern, Gerüsten, Absturzsicherungen, Hubarbeitsbühnen und Fassadenbefahranlagen

  • Einsatz von Reinigungsgeräten und Reinigungsmaschinen

  • Ausführen von Reinigungs-, Desinfektions-, Pflege- und Konservierungsarbeiten

  • Reinigung und Pflegen von Verkehrseinrichtungen und Verkehrsflächen

  • Durchführen von Maßnahmen zur Hygiene, Schädlingsbekämpfung und Dekontamination

  • Qualitätsmanagement